Beschreibung

stark & entspannt

Ein in jüngster Zeit häufig benutzter Begriff in der Psychologie ist der der „Resilienz“. Er umschreibt die psychische Widerstandsfähigkeit und die seelischen Ressourcen des Menschen, um vorhandene Probleme erfolgreich bewältigen und um auf zukünftige Belastungen angemessen sowie flexibel reagieren zu können.

Wir haben für die neue „use“-Ausgabe das Begriffspaar „stark und entspannt“ als Überschrift gewählt, und diese Eigenschaften bilden eine gute Grundlage für das, was die Psychologie mit „Resilienz“ umschreibt: Innere Stärke und Kraft gepaart mit Ruhe und Gelassenheit. Das darin ein Schlüssel des Erfolgs liegt, wusste bereits Konfuzius, denn auf ihn geht der oft zitierte Satz zurück: „In der Ruhe liegt die Kraft.“

In zwei großen Reportagen berichten wir von Menschen, die nach dem 2. Weltkrieg aus den Ostgebieten geflohen sind, um vor 75 Jahren in unserer Region ein neues Leben zu beginnen. Neugnadenfeld in der Grafschaft Bentheim und Tidofeld bei Norden in Ostfriesland stehen für Beispiele, wie aus ärmlichsten Anfängen prosperierende Gemeinwesen wurden. Wir können nur erahnen, wie viel Kraft, aber auch Gelassenheit notwendig waren, um Flucht und Integration zu bewältigen, Herausforderungen, die leider bis heute für viele Menschen aktuell sind.
Glitzernde Kleinode können Sie im nördlichen Münsterland entdecken: Es handelt sich um Stillgewässer, Orte, an
denen Naherholung und Naturschutz gut miteinander harmonieren – stark und entspannt. Apropos Natur: Kraft
tanken und die Seele baumeln lassen, nirgendwo funktioniert das besser als draußen vor der Tür. Wir präsentieren
zwei Beispiele: Radfahren in der Grafschaft Bentheim nach dem Knotenpunktsystem und Wege durch die Heide
im Naturpark Hümmling. Auch über den Schutz der Naturschätze finden Sie einen Beitrag: Stichwort
„Ökologische Station“ für die Grafschaft und das südliche Emsland.

Wir haben die Hospiz-Initiative Leer besucht: Es erfordert Kraft, aber auch viel Sensibilität, Sterbende auf der
letzten Etappe ihres Leben zu begleiten, damit diese im wahrsten Sinne des Wortes „ausspannen“ können.
Auch in der neuen Ausgabe müssen Sie nicht auf spannende Tierreportagen, dieses Mal geht es um den „Gauseort“,
auf Kulinarisches und Plattdeutsches verzichten. Wohl aber erneut auf den Veranstaltungskalender, denn nach
wie vorher können coronabedingt keine verlässlichen Termine als Vorschau bekannt gegeben werden.
Im übertragenen Sinne hoffen wir, dass Sie liebe Leserin, lieber Leser, bei der Lektüre der Beiträge im neuen
„use“-Magazin sowohl Kraft schöpfen wie auch Entspannung finden können. Vielleicht tragen wir ja sogar ein klein
wenig dazu bei, Ihre Resilienz zu verbessern, damit Sie für zukünftige Herausforderungen gut gerüstet sind.
Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

Ihr Team der „use“